22.09.2017

BIAJ: Alleinerziehende - »Armutsgefährdung« und Hartz IV 2006 bis 2016 (Ländervergleich)

ND: Wie eine Million Menschen ohne Job in der Statistik versteckt werden

Spiegel: Vier von zehn Haushalten zahlen mehr als 40 als Prozent für Miete

21.09.2017

Spiegel: Personalmangel in der Altenpflege - »Wir laufen auf eine Katastrophe zu«

HBS: Mindestlohn - Löhne rauf, Beschäftigung stabil

BIAJ: Arbeitslosengeld II und Sozialgeld - Ausgaben übersteigen gekürztes Soll im Bundeshaushalt 2017 deutlich

BIAJ: Kinder und Jugendliche - Armutsgefährdungs- und SGB-II-Quoten 2006 bis 2016 (Ländervergleich)

SZ: Deutlich mehr Verstöße gegen den Mindestlohn

DESTATIS: Reallöhne im zweiten Quartal 2017 weiterhin deutlich im Plus

aktuelle-sozialpolitik: Die Entlohnung in »der« Pflege

20.09.2017

Hamburger Abendblatt: Bessere Rente darf auch mehr kosten

BAG: Mindestlohn - Feiertagsvergütung - Nachtarbeitszuschlag

Spiegel: Höherer Kinderzuschlag lässt Zahl der Empfänger steigen

DESTATIS: Öffentliche Finanzen auf einen Blick

HB: Eine Milliarde Euro mehr für Kassenärzte

FAZ: So wollen die Parteien die Pflege reformieren

Spiegel: Pflegekräftemangel - Lauterbach verlangt 30 Prozent Lohnplus

SZ: Rente - Große Versprechen

19.09.2017

Berliner Zeitung: Pflegenotstand hat das Zeug zum Wahlkampfthema

08.09.2017

DESTATIS: Arbeitskosten im 2. Quartal 2017 um 2,3 Prozent höher als im 2. Quartal 2016

07.09.2017

plusminus: Milliarden Schulden - Wer bei der Krankenkasse in der Kreide steht

Berliner Zeitung: Deutsche schulden den Krankenkassen mehr als sieben Milliarden Euro

06.09.2017

SZ: Arm leben heißt früher sterben

FR: Hartz-IV-Satz steigt - um 1,7 Prozent

DESTATIS: 11 Prozent der Vollzeiterwerbstätigen hatten 2016 überlange Arbeitszeiten

RP: Jeder Zweite nur befristet eingestellt

05.09.2017

IAB: Arbeitsvolumen lag im zweiten Quartal 2017 bei 14,2 Milliarden Stunden

Der Paritätische: Paritätischer fordert Reform der Alterssicherung

FAZ: Keine »Rente mit 70« – geht das überhaupt?

04.09.2017

sozialpolitik-aktuell: Kontinuierlicher Anstieg der PKV-Zusatzversicherten (pdf)

03.09.2017

aktuelle-sozialpolitik: »Tarifdispositive Regelungen« und ihre Ambivalenz

02.09.2017

ND: Wertverfall - Der Rückgang der Reallöhne

Spiegel: Wie viel Macht haben Gewerkschaften noch?

01.09.2017

IAB: Auswirkungen des Mindestlohns aus der betrieblichen Perspektive

Spiegel: Europas Löhne wachsen nur noch um 0,4 Prozent

31.08.2017

SZ: Auf dem Arbeitsmarkt passieren Wunder, aber nicht bei den Gehältern

HB: Geld verdienen mit der Rentenversicherung

BIAJ: Arbeitsmarkt August 2017 - Länder- und Rechtskreisvergleich

SZ: Ran an die Firmenerben, Spitzenverdiener und Kapital-Millionäre

DESTATIS: 374 000 Personen erhielten Ende 2016 Hilfe zum Lebensunterhalt

Berliner Zeitung: Jedes fünfte Kind ist von Armut betroffen

30.08.2017

DESTATIS:  Tarifverdienste im 2. Quartal um 3,8 Prozent zum Vorjahresquartal gestiegen

29.08.2017

BIAJ: Bedarfsdeckende Integrationen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 2014-2016

DGB: Sechs-Punkte-Plan des DGB zur Umgestaltung des Hartz-IV-Systems

Hintergrund-Daten: Löhne, Renten und Existenzminimum - aktualisierte Fassung (pdf)

DESTATIS: Armutsgefährdung in den Bundes­ländern weiter unterschiedlich

FAZ: Zwei Millionen Angestellte haben einen Zweitjob

Berliner Zeitung: Zwei Drittel weniger Beschäftigte mit Tarifverträgen als vor 20 Jahren

28.08.2017

HB: Die Pflegeversicherung ist in den Miesen

SZ: Flüchtlingshelfer - Die gute Tat kann teuer werden

Hartz IV: Existenzsicherungsrecht des SGB II - ein Überblick von J. Bruhn-Tripp (pdf)

VersicherungsJournal: BRSG - Zuschussregelung bewegt Arbeitgeber vehement

25.08.2017

AK Bremen: Mindestsicherung im Alter - Gute Absicht, böse Folgen

Versicherungsbote: Betriebsrente - Was passiert beim Arbeitgeber-Wechsel?

DESTATIS: 1. Halbjahr 2017 - Staat erzielt Überschuss von 18,3 Milliarden Euro

24.08.2017

Spiegel: Ausgaben der Pflegeversicherung steigen deutlich

WSI: Das Rentenniveau in der Diskussion

ihre vorsorge: Streit um künftige Rentenpolitik

DESTATIS: Sozialhilfeausgaben im Jahr 2016 um 4,5 % gestiegen

Tagesspiegel: Elterngeld führt zu fairerer Arbeitsteilung

SZ: Verdienen Frauen 21 Prozent weniger als Männer?

23.08.2017

FAZ: Weg mit dem Ehegattensplitting!

HB: Barley fordert Familienarbeitszeit

ihre vorsorge: CDU Frauen Union - »Mütterrente nicht mehr anrechnen«

DESTATIS: Geerbtes und geschenktes Vermögen 2016 auf 108,8 Milliarden Euro gestiegen

22.08.2017

HB: Gesetzliche Krankenkassen - Finanzreserven steigen um Milliarden

aktuelle-sozialpolitik: Die Altenpflege, ihre Personalmisere und die das Geschäft störende Fachkraftquote

Tagesspiegel: Krankenversicherung für Beamte - Gegen Wahlfreiheit gibt es kein Argument

IAB: Jede dritte Stelle wird über persönliche Kontakte besetzt

FAZ: Altenpflege - Fachkräftequote verschärft Pflegenotstand

SZ: »Deutschland hat ein Lohnproblem«

VersicherungsJournal: Verdi fordert ein geregeltes Nebeneinander von GKV und PKV

21.08.2017

BIAJ: Bevölkerung ohne beruflichen Abschluss

FAZ: Deutlich mehr Steuereinnahmen

Berliner Zeitung: Interview mit ver.di-Chef Frank Bsirske

20.08.2017

FAZ: Warum steigen unsere Löhne nicht mehr?

19.08.2017

Tagesspiegel: Warum Firmen so viele Leiharbeiter beschäftigen

17.08.2017

aktuelle sozialpoilitik: Vorwärts zur »Rente mit 70«?

BertelsmannStiftung: Steuer- und Sozialsystem benachteiligt Geringverdiener

SZ: Rentenversicherung - Pflicht zum Einzahlen

DESTATIS: Über 44 Millionen Erwerbstätige im 2. Quartal 2017

16.08.2017

O-Ton Arbeitsmarkt: Aufstocker - Staat subventioniert Niedrigeinkommen jährlich mit Milliarden Euro

DESTATIS: Anteil atypischer Beschäftigung unverändert bei 21 %

DESTATIS: Mindestlohn verringert Spannweite der Tarifverdienste in einzelnen Branchen

15.08.2017

BIAJ: Die späte Kritik der Bundesarbeitsministerin am Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2018

Tagesspiegel: Berufseinsteiger oft nur befristet angestellt

DESTATIS: Arztpraxen erzielen 70 Prozent ihrer Einnahmen aus Kassenabrechnung

VersicherungsJournal: Ersatzkassen warnen Politik vor Eingriffen zu Gunsten der PKV

14.08.2017

DESTATIS: 19,5 Millionen Patienten im Jahr 2016 stationär im Krankenhaus behandelt

Ökonomenstimme: Paradigmenwechsel in der gewerkschaftlichen Arbeitszeitpolitik

SZ: Regierung will weniger Geld für Langzeitarbeitslose ausgeben

ihre vorsorge: Plan für die Selbstständigen-Rente

12.08.2017

BIAJ: Beschäftigte 2011 bis 2016 - darunter aus »Asylherkunftsländern«

11.08.2017

FAZ: Öffnung der GKV für Beamte - Niemand folgt dem neuen Hamburger Weg

ND: 100 Milliarden Euro für Aufstocker

ihre vorsorge: Rentner - Mit Pflege die Rente steigern

10.08.2017

SZ: Bundestag hat jahrelang Scheinselbständige beschäftigt

SZ: Lockt die Beamten in die gesetzliche Krankenversicherung

Spiegel: Riester-Zuschüsse schmelzen weiter

WDR: Ist eine gute Alterssicherung für alle möglich?

09.08.2017

BIAJ: Bundeshaushalt 2018 - »aktive Arbeitsmarktpolitik« und »Grundsicherung für Arbeitsuchende«

ihre vorsorge: Chefs von DIW und IW für Rente mit 70

08.08.2017

IAQ: Niedriglohnbeschäftigung 2015 – bislang kein Rückgang im Zuge der Mindestlohneinführung

Welt: Krankenversicherung - Hamburgs Beamte sollen selbst entscheiden

IAB: 1,1 Millionen offene Stellen im zweiten Quartal 2017

Versicherungsbote: PKV - 111.300 Versicherte im Notlagentarif

ND: Leiharbeit legt um 4,4 Prozent zu

DRV: Jahresbericht 2016

07.08.2017

RP: Fast jeder Vierte arbeitet im Mini-Job

04.08.2017

DESTATIS: BAföG-Statistik 2016 - 823 000 Geförderte in Deutschland

03.08.2017

WSI: Armut und Einwanderung (pdf)

Spiegel: Armut in Deutschland geht zurück - aber nicht bei Migranten

DESTATIS: Rückgang der öffentlichen Schulden im Jahr 2016 um 0,7 Prozent

DGB: Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

BMAS: Bundeskabinett verabschiedet Sozialbericht 2017

02.08.2017

FAZ: Mehr als 900 Milliarden Euro Sozialausgaben

Berliner Zeitung: »1000 Euro Grundeinkommen pro Kopf wären angemessen«

01.08.2017

sozialpolitik-aktuell: Mehr Beschäftigte mit reduziertem Stundenumfang erwirtschaften steigendes BIP (pdf)

BIAJ: Arbeitsuchende, Arbeitslose und erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Juli 2017

SZ: Rentner können leichter in gesetzliche Krankenkasse zurück

Seite 1 von 23         »

Wie hoch muss ein existenzsichernder Stundenlohn für Alleinstehende sein?

Existenzminimum auf Basis des Steuerrechts (Grundfreibetrag)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2017 [II] 735,00 8,42 11,23
2017 [I] 735,00 8,42 11,44
2016 [II] 721,00 8,31 10,95
2016 [I] 721,00 8,31 11,41
2015 [II] 706,00 8,17 10,87
2015 [I] 706,00 8,17 11,10
2014 [II] 696,17 8,09 10,64
2014 [I] 696,17 8,09 10,82
2013 [II] 677,50 7,95 10,27
2013 [I] 677,50 7,95 10,30
2012 [II] 667,00 7,91 9,93
2012 [I] 667,00 7,91 10,15
2011 [II] 667,00 7,95 9,87
2011 [I] 667,00 7,95 9,97
2010 [II] 667,00 7,91 9,64
2010 [I] 667,00 7,91 9,64

(1) 1/12 des steuerlichen Grundfreibetrags (§ 32a EStG).
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis des durchschnittlichen Fürsorgebedarfs


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (3)
SGB
II (1)
SGB
XII (2)
Arbeit (4) Rente (5)
2017 [II]        
2017 [I]        
2016 [II] 722 804 8,32 12,21
2016 [I] 719 799 8,29 12,64
2015 [II] 712 790 8,25 12,16
2015 [I] 709 785 8,22 12,34
2014 [II] 701 769 8,14 11,76
2014 [I] 698 769 8,11 11,96
2013 [II] 686 747 8,03 11,33
2013 [I] 681 747 7,98 11,35
2012 [II] 670 727 7,94 10,82
2012 [I] 666 727 7,90 11,06
2011 [II] 656 707 7,84 10,46
2011 [I] 648 707 7,76 10,56
2010 [II] 643 688 7,67 9,94
2010 [I] 638 688 7,62 9,94

(1) Durchschnittlicher SGB-II-Bedarf im Halbjahres-Durchschnitt; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittlicher Grundsicherungsbedarf ab Regelaltersgrenze außerhalb von Einrichtungen im Juni bzw. Dezember (bis 2014: am Jahresende); für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(3) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(4) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(5) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (Mikrozensus)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2017 [II]      
2017 [I]      
2016 [II] 969 11,05 14,71
2016 [I] 969 11,05 15,34
2015 [II] 942 10,81 14,50
2015 [I] 942 10,81 14,81
2014 [II] 917 10,56 14,02
2014 [I] 917 10,56 14,26
2013 [II] 892 10,34 13,52
2013 [I] 892 10,34 13,56
2012 [II] 870 10,18 12,95
2012 [I] 870 10,18 13,23
2011 [II] 849 10,00 12,56
2011 [I] 849 10,00 12,69
2010 [II] 826 9,69 11,93
2010 [I] 826 9,69 11,93

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach Mikrozensus; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (EU-SILC)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2017 [II]      
2017 [I]      
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II]      
2015 [I]      
2014 [II] 1.033 11,82 15,79
2014 [I] 1.033 11,82 16,06
2013 [II] 987 11,38 14,96
2013 [I] 987 11,38 15,00
2012 [II] 979 11,39 14,57
2012 [I] 979 11,39 14,89
2011 [II] 980 11,47 14,50
2011 [I] 980 11,47 14,64
2010 [II] 952 11,12 13,75
2010 [I] 952 11,12 13,75

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach EU-SILC im Erhebungsjahr; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (SOEP)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2017 [II]      
2017 [I]      
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II]      
2015 [I]      
2014 [II] 1.056 12,08 16,15
2014 [I] 1.056 12,08 16,42
2013 [II] 1.029 11,84 15,60
2013 [I] 1.029 11,84 15,64
2012 [II] 1.019 11,84 15,17
2012 [I] 1.019 11,84 15,50
2011 [II] 999 11,68 14,78
2011 [I] 999 11,68 14,93
2010 [II] 991 11,55 14,32
2010 [I] 991 11,55 14,32

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle nach SOEP v32; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.